04. 11. 2017

Manches mal bin ich ziemlich hin und her gerissen - zumal ich in einem Blog nicht unbedingt jemanden aus meinem Bekanntenkreis bloßstellen will. 
Aber diejenige hört auch nicht auf mit dem, was mir so auf den Keks geht und wenn man sie drauf ansprechen würde, wäre sie bestimmt aggressiv und ablehnend. 
Zudem ist sie auch nicht mehr die Jüngste und das, was sie tut, schadet gewiss ihrer Gesundheit. 
Mit sechzehn hatte ich mal einen Traum; in diesem hat mich die besagte Person erdrosseln wollen. Ich frage mich, was der berühmte Sigmund Freud dazu gesagt hätte. 
Zumal ich mit diesem Konflikt wohl nicht die einzige bin und eigentlich sollte ich froh sein, diese Person noch in meinem Leben zu haben, aber ich mag sie in diesen Situationen nicht mal wirklich feste umarmen.
Sie wirklich ehrlich umarmen zu können, das fehlt mir sehr - ohne mir Gedanken zu machen, ob ihre Phase noch lange anhält.

Vielleicht habt ihr ähnliche Situationen - die ihr loswerden wollt? Ich bin immer offen für Emails: ZwoelfAmbrosia@yahoo.de

Es gibt viele Wege, gewisse Probleme zu umschreiben, um sich das Leben zu erleichtern.

Bis dann dann!

29. 10. 2017 - Nur mal sooo...

Endlich habe ich herausgefunden, wie man diese Seite übersichtlicher gestalten kann!
Das Scrollen ging einem bestimmt ziemlich auf den Zeiger. :)
Ich hoffe, ihr habt die Zeitumstellung gut überstanden - eine Stunde wurde uns geschenkt!

Diese Seite mag vom Design her vielleicht nichts Besonderes sein, aber ich denke, der Inhalt gleicht dies wieder aus.

 

 

28. 10. 2017 - Verfilmungen von Märchen

Kann mir einer verraten, warum 'Drei Haselnüsse für Aschenbrödel' plötzlich ein traditioneller Weihnachtsfilm geworden ist, sowie 'Ein Herz und eine Seele' oder 'Dinner for One' an Silvester?
Die Winterlandschaft?
Der Soundtrack?
Wer dieses Ergebnis zum schönsten Märchenfilm krönt, der sollte doch wenigstens beachten, dass es noch andere schöne Umsetzungen gibt.
Ich hoffe, mich nicht unbeliebt zu machen, indem ich das hier schreibe, aber ich habe in meiner Kindheit so oft Märchen und ihre Verfilmungen angeschaut, dass es mich doch sehr überrascht, wie beliebt 'Drei Haselnüsse für Aschenbrödel' geworden ist.
Es geht mir nicht darum, dass der Film bereits einige Jährchen auf dem Buckel hat. Es geht mir einfach darum, weil ich mir sage: "Hoppla, da muss ich doch was verpasst haben!"
Ebenso verpasst habe ich die Serie 'Once upon a time'- die Serie von Disney über ihre hausgemachten Märchenverfilmungen, in der jeder Märchencharakter irgendwo mit irgendwem verwandt ist.
Da ich eifrige Sammlerin von DVDs bin, will ich diese Serie auch irgendwann mal komplett in meinem Regal stehen haben. Aber leider muss ich mir selber eingestehen, dass ich manchmal den Eindruck habe, eine Fanfiction von Grimm, Andersen und anderen Legenden anzuschauen - wenn ich denn diese Serie anschaue.
Es mag sein, dass Disney eigentlich fast immer einen guten Ton trifft, wenn es Märchen zum Leben erweckt und manchmal sind die Ideen sehr liebevoll gestaltet, ABER wenn es schon die animierten Filme weitererzählen soll, dann doch bitte komplett in vernünftigen 'Eins-zu-Eins'-Kostümen.
Ich weiß nicht; vielleicht ist es eine Sache des Copyrights gewesen, weswegen nicht alle Charaktere aussehen, wie in den animierten Filmen. Ich finde es einfach schade.

Kommen wir zu den Alternativen, die man sich wunderbar anschauen kann:
Denkt euch 'Aschenblödel' weg und schaut euch 'Rapunzel oder der Zauber der Tränen' an.
Oder lasst 'Once upon a Time' beim nächsten Einkauf stehen und schaut euch lieber 'Das zehnte Königreich' an.
Jene sind ebenso toll!

Zuletzt noch eine Empfehlung von mir: 'Whishing on a star' von Miriam Stockley.
Schönes Opening zu dem zehnten Königreich, in dem ... nein, ich denke, ihr solltet euch selbst davon überzeugen, wie genial dieser Fünfteiler ist. :)

Bis dann dann und gehabt euch wohl!